Zur Geschichte unserer Schule

1925 - 2012

 

Die heutige Sport Neue Mittelschule Eferding-Süd ging aus der ehemaligen “Bürgerschule”, der späteren Knabenhauptschule hervor. Sie wurde am 14. September 1925 eröffnet und war im neuen Zubau der Kaiser Franz-Joseph-Jubiläumsschule untergebracht. In einem Zeitungsartikel vom 15. September 1925 hieß es unter anderem: “Für die Einrichtungsgegenstände wurde das Modernste in jeder Hinsicht verwendet, so dass die Bürgerschule von Eferding an der Spitze aller Bürgerschulen von Österreich steht”.

Das Schuljahr 1927/28 brachte das Ende der “Bürgerschule”, und es begann das Zeitalter der Hauptschule. Im Schuljahr 1931/32 besuchten erstmals mehr als 200 Schüler diese Schule. Der Schülerhöchststand wurde im Jahre 1950 mit mehr als 350 Schülern erreicht.

Ab dem Schuljahr 1957/58 begann eine große Schulrenovierung. Es wurden alle Klassen neu eingerichtet und im gesamten Schulgebäude eine Zentralheizung eingebaut.

1966 wurde vom Gemeinderat der Stadt Eferding die “Behebung der Schulraumnot” in Angriff genommen. Verschiedene Varianten wurden diskutiert. Schließlich setzte sich der Plan zum Bau einer “Doppelhauptschule” am heutigen Schulstandort durch.

Mit Beginn des Schuljahres 1968/69 war die Knabenhauptschule fertig und konnte bezogen werden. 1 Jahr später, nach Fertigstellung der damaligen Mädchenhauptschule, fand die offizielle Eröffnung statt.

Aus der Knabenhauptschule wurde mit Einführung der Koedukation die Hauptschule - Süd, so benannt, weil der Schulsprengel südlich der Bundesstrasse 130 liegt.

Ab dem Schuljahr 2004/05 wurde aus der Hauptschule Süd die Sporthauptschule Eferding Süd. Es wird seit dieser Zeit in jeder Schulstufe eine Sportklasse geführt.

Eine große Änderung in Bezug auf die Pädagogik brachte die Neue Mittelschule mit sich. So wurde aus der Sporthauptschule die Sport Neue Mittelschule Eferding Süd. Ab dem Schuljahr 2011/12 wurde der Schule das Zertifikat „innovativ“ verliehen.